Aktuell: Programm «Junge Talente Musik»

In der vom Bundesparlament im Herbst 2020 genehmigten Kulturbotschaft 2021-2024 wird zur Umsetzung des Verfassungsauftrags gemäss Art. 67a Abs. 3 BV die Schaffung einer «Talentkarte» zur Förderung junger Musiktalente in Aussicht gestellt. Das Bundesamt für Kultur BAK hat zur Erarbeitung eines Rahmenkonzepts eine breit abgestützte Arbeitsgruppe gebildet. Unter der Projektleitung des BAK sind in dieser Arbeitsgruppe die kantonale Erziehungsdirektorenkonferenz, der Städte- und der Gemeindeverband, der Schweizer Musikrat, die Musikhochschulen und der VMS vertreten. Der Kickoff des Projekts hat im Januar 2021 stattgefunden. Ende 2021 wurde der Entwurf des Rahmenkonzepts «Junge Talente Musik – Ein Förderprogramm des Bundes» bei den involvierten Kreisen in Vernehmlassung gegeben. Der VMS hat unter Mitwirkung seiner kantonalen Mitgliederverbände in seiner Konsultationsantwort differenzierte Anregungen eingebracht. Seit Anfang Juli 2022 liegt das definitive Rahmenkonzept «Junge Talente Musik» vor. Die entsprechene Verordnung des EDI über das Förderungskonzept zum Programm «Junge Talente Musik» ist per 1. August 2022 in Kraft getreten. Kantonale Behörden können über die Förderplattform FPF des Bundes Gesuche zur Teilnahme am Bundesprogramm «Junge Talente Musik» einreichen.

Der VMS wird die Umsetzung weiterhin im Rahmen der internen Arbeitsgruppe Begabtenförderung begleiten.

Arbeitsunterlagen für die BAK-Arbeitsgruppe bilden u. a. die von VMS und KMHS in den verbandsinternen Arbeitsgruppen «Begabtenförderung» gemeinsam erarbeiteten Dokumente Leitfaden zur Förderung von musikalischen Begabungen in der Schweiz und Leitfaden Talent Card Music CH.