Musikschule von morgen

Der VMS-Vorstand hat im Herbst 2014 das Projekt «Musikschule von morgen» gestartet und die Eckpunkte des mehrjährigen Projekts festgelegt. Entlang der drei Hauptachsen Schulentwicklung, Organisationsentwicklung und Kooperationen werden verschiedene Fragestellungen und Einflussfaktoren der Musikschulen von heute und morgen im Rahmen verschiedener Teilprojekte bearbeitet.

Zurzeit werden folgende Projekte bearbeitet:

Schulentwicklung

Politik/Pädagogik: Förderung musikalischer Begabungen in der Schweiz

In der Schweiz bestehen (inhaltlich und finanziell) sehr unterschiedliche Modelle und Rahmenbedingungen für die musikalische Begabtenförderung. Zudem steht das Angebot noch nicht flächendeckend zur Verfügung. Wo es eine musikalische Begabtenförderung gibt, ist sie teils kantonal, teils in Bezug auf eine bestimmte Bildungsstufe und teils pro Institution organisiert.

Für die politische Arbeit (z.B. die Koordination der Bemühungen rund um die Umsetzung von BV 67a) ebenso wie für die inhaltliche Arbeit ist es eine wichtige Grundlage, die verschiedenen Modelle und Rahmenbedingungen der musikalischen Begabtenförderung in der Schweiz zu kennen.

Mit dem Leitfaden zur Förderung von musikalischen Begabungen in der Schweiz liegt ein Dossier vor, das durch eine Bestandsaufnahme zu bereits in den Kantonen und in den Musikschulen vorhandenen Programmen zur Begabtenförderung ergänzt wird.

Integration durch musikalische Bildung

Das Teilprojekt «Interkulturelle Musikschule» soll die Musikschulen unterstützen und motivieren, auf veränderte Szenarien im Zusammenhang mit der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund zukunftsfähig zu reagieren.

Das Produkt des Teilprojekts ist der Leitfaden «Integration durch musikalische Bildung». Er dient als Arbeitsinstrument für die Kantonalverbände und die Musikschulen und allenfalls weitere Kreise. Wesentliches Element des Dokuments sind neben Grundlagen, Vision und Leitbild konkrete Leitlinien zur Förderung der Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund über musikalische Bildung und das Erleben von Musik.

Organisationsentwicklung

Forschungsprojekt: «Musik lernen in der Schweiz», eine Marktstudie

Bis heute fehlt in der Schweiz eine Gesamtsicht zum öffentlichen und privaten Musikschulwesen und zu Musiklernangeboten etwa von Laienverbänden, Kulturinstitutionen, Anbietern im soziokulturellen Bereich (so Jugendzentren oder kirchliche Jugendarbeit) und zur Schulmusik.

Eine Studie zur ausserschulischen Musikbildung, die vom VMS in Kooperation mit der Hochschule Luzern – Musik durchgeführt wird, soll alle Akteure in der Branche in ihrem Bestreben nach Qualität, Innovation und klarer Positionierung im Markt unterstützen. Zudem soll die Studie politischen Entscheidungsträgern eine Grundlage zu einer den gesellschaftlichen Wandel berücksichtigenden Weiterentwicklung musikalischer Bildung zur Verfügung stellen.